Reise: 279534
Termine und Preise Leistungen Anfrageformular

Peru Peru Studienreise mit Muße: | 17 Tage Rundreise Peru – mit Muße

  • 707294-829364-000.png
  • Peru deutschsprachig gefuehrte Studienreisen 2019
  • Peru deutschsprachig gefuehrte Gruppenreise 2019
  • Peru gefuehrte Rundreisen 2019
  • Peru-Rundreise-2019-3

 

Ist Peru atemberaubend? Natürlich! Aber wenn Ihnen auf dieser Studienreise die Luft knapp wird, so sollte das allein an den landschaftlichen und archäologischen Highlights liegen. Denn an die Höhenlage passen wir uns durch geschickte Streckenführung allmählich an. Ein mitreisender Arzt steht außerdem während der gesamten Reise zur Verfügung. Auf Meereshöhe beobachten wir das quirlige Leben Limas, auf den Ballestas-Inseln erkunden wir das „Klein-Galápagos“ des Landes. Im Hochland dann: farbenfrohe Märkte, die sagenumwobene Zitadelle von Machu Picchu und der „Nabel der Welt“ – Cuzco. Und selbst am tiefblau glänzenden Titicacasee werden wir nicht atemlos, denn wir reisen ohne Hast, dafür aber mit viel Muße.

Die Höhepunkte Perus geruhsam erleben
Zugfahrt nach Machu Picchu
Die berühmte Küche des Landes genießen und selbst zubereiten
Langsame Höhenanpassung
Alle Termine mit ärztlicher Begleitung
Wichtigste Stationen dieser Rundreise durch Peru: Lima, Paracas, Cuzco, Arequipa, Machu Picchu und der Titicacasee

Reiseverlauf 2019:

1. Tag:  Flug nach Peru

Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen. Abends Flug mit LATAM Airlines von Frankfurt oder abends mit Iberia von München, Düsseldorf, Berlin, Zürich, Genf oder Wien nach Madrid. Gegen Mitternacht gemeinsamer Weiterflug mit LATAM Airlines nach Lima (ab Madrid nonstop, Flugdauer ca. 12 Std.). |
( )

2. Tag:  Willkommen in Lima!

Sie landen am frühen Morgen, werden abgeholt und haben im Hotel Zeit für ein zweites Frühstück und eine Siesta in Ihrem Zimmer. Nachmittags schlagen Sie dem Jetlag ein Schnippchen, denn der Spaziergang mit Ihrem -Reiseleiter durchs Nobelviertel Miraflores mit Blick auf den Pazifik und die kleine Zeitreise in die Vergangenheit an der Lehmziegelpyramide von Huaca Pucllana machen hellwach. Und was könnte stimmungsvoller sein, als im Restaurant vor dem Panorama der beleuchteten Huaca zu dinieren und gleich die beliebtesten peruanischen Leckerbissen zu genießen: Ceviche als Vorspeise und das beste Suspiro Limeno der Stadt als süßes Dessert. |
( F, A)

3. Tag:  Im Herzen der Hauptstadt

Bequem per Bus geht es durch die Innenstadt. An den packendsten Orten steigen wir aus. Koloniale Villen und Paläste erzählen uns bei unserer Tour durch die Altstadt (UNESCO-Welterbe) vom entrückten Leben des spanischen Adels. Die Kathedrale und die zahlreichen Klöster der Kolonialzeit spiegeln die geistliche Macht wider. Am Kloster Santo Domingo, vor dem Händler Rosenkränze, Kreuze und bunte Andachtsbildchen aufreihen, fühlen wir uns – ausgestattet mit einem duftenden Holzstückchen – eins mit der Spiritualität im Kloster. Augenschmaus im Anschluss: der feudale Luxus von Familie Aliaga an der Plaza de Armas neben dem Regierungspalast. Salon, Gemächer, Ahnengalerie und Innenhof der Casa de Aliaga umfangen mit viel Pomp die bereits 18. Generation des alten peruanischen Geldadels. Anschließend nimmt Sie Ihr Reiseleiter im Museum MALI mit durch 3000 Jahre peruanischer Kulturgeschichte und zu Pisco sour in einen Salon, exklusiv für uns. |
( F)

4. Tag:  An den Pazifik

Auf dem Weg in den Süden statten wir Limas Bohemeviertel Barranco einen kurzen Besuch ab. Was die schwarze Bevölkerung des Landes neben vielem anderem zur Kultur des Landes beiträgt, hellt unsere gute Laune beim Mittagessen noch weiter auf: In der Hacienda San José tanzen, singen und trommeln Künstler in typischer Tracht für uns. Beschwingt fahren wir weiter in unser nächstes Domizil in einer idyllischen Bucht am Pazifik. 280 km. |
( F, M)

5. Tag:  Impressionen an der Küstenwüste

Ein Boot bringt uns nach Klein-Galápagos, wie die Ballestas-Inseln genannt werden. Hier begeistern uns Kormorane, Inkaseeschwalben und Seelöwen. Wir ziehen weiter nach Huacachina und staunen über Sanddünen und Oasenkultur. Mittags überrascht uns das Restaurant La Olla de Juanita mit einer regionalen Spezialität: dicke Bohnen als Salat, Gemüse oder Eintopf. Jetzt ein Schnaps! Gut, dass uns im Anschluss eine Destillerie mit Pisco, der peruanischen Variante des Grappas, die Kehlen ölt. Und später, zurück am Pazifik: Meeresbrise und süße Träume! 150 km. |
( F, M, A)

6. Tag:  Auf nach Arequipa!

Auf der Rückfahrt nach Lima stoppen wir im Örtchen Canete, denn hier gibt es Yuca frita für uns: Pommes auf Peruanisch. Und dazu die gelbe Inca Cola, Perus Softdrink Nummer eins. So gestärkt geht’s zum Flughafen nach Lima. Ob Ihnen die Coca-Bonbons, die Ihr Reiseleiter reicht, gegen Höhenrausch helfen? Um das auszuprobieren, werden Sie schon in den Flieger nach Arequipa einsteigen müssen. Ganz sicher berauscht fühlen Sie sich aber vom atemberaubenden Blick auf die Vulkane am Horizont von Arequipa. Einen erholsamen Schlaf wünscht Ihnen Mario Vargas Llosa, der berühmteste Sohn der Stadt, mit einer Gute-Nacht-Geschichte. 280 km. |
( F, A, I)

7. Tag:  Alltags- und Klosterleben in Arequipa

Vormittags machen wir es den hiesigen Hausfrauen nach und kaufen auf dem Markt in Arequipas Altstadt (UNESCO-Welterbe) die verführerischsten Zutaten für unser Mittagessen. Dann wird unter Profianleitung geschnippelt und gebrutzelt und anschließend geschlemmt. Am Nachmittag bleibt Zeit zum Relaxen im Garten des Hotels. Wer mag, geht bummeln und deckt sich mit peruanischer „Funktionsbekleidung“ aus Alpaka-Wolle direkt neben der Jesuitenkirche ein. Wenn es schließlich dunkel wird, werden im Kloster Santa Catalina die Fackeln entfacht, und im Schein der Flammen tauchen wir in den stimmungsvoll beleuchteten Mikrokosmos des Nonnendaseins ein. |
( F, M)

8. Tag:  Ins Heilige Tal

Am Morgen fliegen wir von Arequipa nach Cuzco (3400 m Meereshöhe) und fahren zur besseren Höhenanpassung gleich weiter in das tiefer gelegene Heilige Tal der Inkas auf 2860 m. Wen wundert es, dass die Inkas diese Gegend so schätzten? Das Klima ist mild, die Böden sind ungemein fruchtbar, Mais und Kartoffeln wachsen in unzähligen Varianten. Die Fahrt mit der Schmalspurbahn von Ollantaytambo durch das wilde Urubambatal nach Aguas Calientes (Fahrzeit ca. 1,5 Std.) ist ein kleines Abenteuer. Und es lohnt! |
( F, A)

9. Tag:  Mystisches Machu Picchu

Gewaltig öffnet das legendäre Machu Picchu seine Tore. Tempel und Wohnviertel ziehen sich über den Hang. Was erzählen die Ruinen der Vergangenheit? War der Ort Opferplatz oder letzte Zuflucht vor den Spaniern? Ganz aktuell die Frage, wem Machu Picchu eigentlich gehört – dem Staat? Oder hat die Stätte andere Besitzer? Ihr -Reiseleiter weiß mehr. Am Nachmittag bringt uns die Bahn wieder nach Ollantaytambo, und per Bus geht es zum Hotel. Busstrecke 50 km. |
( F, A)

10. Tag:  Märkte und Inkaterrassen

Am Morgen treffen wir die Leiterin eines Sozialprojektes für körperbehinderte Kinder. Welche Hilfe erfährt sie vom Staat, und welche beruflichen Chancen haben diese Kinder im Wirtschaftsboomland Peru? Fragen Sie ruhig! Ein kunterbuntes Farbenkarussell erwartet uns dann auf dem Markt von Pisak: prächtige Stoffe, Panflöten, Schachbretter, auf denen Inkas gegen Spanier kämpfen, Taschen und Mützen so weit das Auge reicht. Stöbern Sie nach Lust und Laune! Hoch über dem Dorf liegen die Überreste der imposanten Terrassenanlagen, die die Inkas geschickt über dem Urubambatal errichteten. Nach Ankunft der Spanier haben die Bewohner die Anlage verlassen. Wie sähen die Terrassen und Tempel wohl aus, wenn die Spanier das Inkareich nicht erobert hätten? 120 km. |
( F, A)

11. Tag:  Auf nach Cuzco!

Zahlreiche Tempel und Zeremonialbauten säumen unseren Weg zurück nach Cuzco. Wir versuchen, die Rätsel zu knacken, die sie uns aufgeben. So viele Heiligtümer und Kultstätten am Wegesrand – wozu das? Zur Ehrung von Wasser und Blitz, wie Ihnen Ihr Reiseleiter verrät. Aber eines verschweigt er bewusst – wie man hierzulande Mutter Erde gebührende Ehre erweist. In dieses Geheimnis weiht uns erst ein Schamane bei Sacsayhuamán ein. Lassen Sie sich überraschen! Pulsierend begrüßt uns schließlich die alte Inkametropole Cuzco. Abends testen Sie auf eigene Faust in einem Restaurant Ihrer Wahl die Cocina Novoandina – die neue Gourmetküche der Anden. 70 km. |
( F)

12. Tag:  Cuzco – der Nabel der Welt

Der Vormittag bleibt frei für eigene Unternehmungen. Ihr -Reiseleiter hat die richtigen Tipps für Sie – ganz gleich, ob Ihnen der Sinn nach Klöstern, Museen oder Souvenirsuche steht. Am Nachmittag erkunden wir die Altstadt von Cuzco (UNESCO-Welterbe) und treffen dort auf monumentale Inkamauern und auf prachtvolle Barockkirchen. Welch ein Kontrast, was für eine Mischung! Auf den Sonnentempel Koricancha setzten die Spanier einfach das Kloster Santo Domingo. Auch die Kathedrale thront auf den Fundamenten eines Inkapalastes – doch das Inkaerbe blitzt immer wieder stolz hervor, wie in der urperuanischen Interpretation des letzten Abendmahls. Fragen Sie Ihren Reiseleiter, wo Sie zum Abendessen die zartesten Alpaka-Steaks bekommen. |
( F)

13. Tag:  Über den Altiplano zum Titicacasee

Die barocke Pracht der „Sixtinischen Kapelle der Anden“ erwartet uns in der Dorfkirche von Andahuaylillas. Wie Perus Revolutionäre sich im Laufe der Zeit veränderten, hören wir auf der Fahrt: von den indianischen Widerstandskämpfern unter Túpac Amaru II. bis zum Terror des „Leuchtenden Pfades“. Auf spektakulärer Strecke durchqueren wir das Vilcanota-Massiv und erreichen den Gipfel unserer Reise: den La-Raya-Pass (4350 m). Alpakas stapfen durch die trockene Weite des Altiplanos. Glitzernd taucht der Titicacasee am Horizont auf. 380 km. |
( F, A)

14. Tag:  Titicacasee – Gigant Südamerikas

15-mal würde der Bodensee hineinpassen. Und auch das Panorama ist einzigartig. Inmitten dieser Kulisse haben Sie die Wahl: Wollen Sie den Tag ganz entspannt im Spa des Hotels verbringen oder folgen Sie Ihrem -Reiseleiter und entdecken das Andenmeer mit dem Boot (130 €)? Dann erleben Sie, wie die Urus, die Bewohner der schwimmenden Inseln in ihren farbenfrohen Trachten, vom Hausbau bis zum Snack ihr Leben ganz dem Binsengras anpassen. Und warum kennen die Männer der Insel Taquile keine Ruhepause und stricken selbst im Gehen? Lassen Sie sich überraschen! Auch von der lecker-rustikalen Mittagsküche auf Taquile. Romantisch am Abend: das gemeinsame Lagerfeuer hinter dem Hotel am Seeufer, die glasklare Luft auf fast 4000 m Höhe und dieser Sternenhimmel! Sie bleiben, solange Sie wollen, und verköstigen sich dann individuell. |
( F)

15. Tag:  Schlusspunkt Puno

Glanzvoller Abschied vom Hochland am Hauptplatz von Puno: Die prachtvolle Barockfassade der Kathedrale strahlt in der Morgensonne. Entdecken Sie die Seejungfrauen? Am Nachmittag Flug vom nahe gelegenen Juliaca, 50 km, nach Lima. Das Abendprogramm bestimmen Sie selbst. |
( F)

16. Tag:  Abschied von Peru

Der Vormittag bleibt frei. Mittags empfängt uns das Museo Larco mit seinem wunderbaren Garten, kleinen Köstlichkeiten und grandios inszenierten, prähispanischen Skulpturen, Textilien, Stirnschmuck und Halsketten. Ein altamerikanisches Feuerwerk zum Ende der Reise! Eine kulinarische Zugabe gibt es beim späten Mittagessen im Restaurant des Museums. Hier ist die Frage: Mit welcher Spezialität wird uns Lima, die Gourmetkönigin Südamerikas, heute beim Abschiedsessen überraschen? Am Abend fliegen Sie dann, mit unvergesslichen Erinnerungen bepackt, mit LATAM Airlines nach Madrid (Nachtflug, nonstop, Flugdauer ca. 12 Std.). |
( F, M, I)

17. Tag:  Rückkehr aus Peru

Ankunft am Nachmittag in Madrid. Weiter mit LATAM nach Frankfurt und Anschluss zu den anderen Flughäfen oder Flug von Madrid mit Iberia direkt nach Berlin, Düsseldorf, München, Wien, Basel, Zürich und Genf. Ankunft jeweils abends. |
( )

Tipp: Alleinreisenden bieten wir mit der halbes Doppelzimmer Option die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen.


Im Reisepreis enthalten

  • Bahnreise zum/vom Abflugsort in der 1. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland und Österreich
  • Linienflug (Economy) mit LATAM Airlines z.B. von Frankfurt oder München nach Lima und zurück; bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen Aufpreis möglich
  • Inlandsflüge (Economy) mit LATAM Airlines lt. Reiseverlauf
  • Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 155 €)
  • Sitzplatzreservierung (nur für Flüge mit LATAM Airlines)
  • Transfers/Ausflüge/Rundreise in landesüblichen, bequemen Reisebussen (teilweise mit Klimaanlage)
  • 14 Übernachtungen, Hotels teilweise mit Klimaanlage und Swimmingpool
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet, 3 Mittagessen in Restaurants, ein Mittagessen mit Kochkurs im Restaurant, 6 Abendessen im Hotel, ein Abendessen in einem Restaurant

außerdem inlusive:

  • Speziell qualifizierte deutschsprachigeReiseleitung
  • Örtliche Führer
  • Zimmer bereits bei Ankunft am 2. Tag im Hotel in Lima
  • Zugfahrt nach Machu Picchu
  • Bootsfahrt zu den Ballestas-Inseln
  • Ein Yuca-Imbiss und ein Stehempfang im Museumsgarten
  • Eintrittsgelder (ca. 200 €)
  • Einsatz des deutschsprachigeAudiosets
  • Trinkgelder im Hotel
  • Infopaket und Reiseliteratur (ca. 30 €)
  • Klimaneutrale Bus-, Bahn- und Bootsfahrten durch CO2-Ausgleich


Zusätzlich buchbar:

  • Ausflug Titicacasee: 130 EUR

Teilnehmer: 12  25 –

Unterkünfte:
Nächte / City / Hotel
2  Lima: Dazzler ****
2  Paracas: La Hacienda Bahia Paracas ****
2  Arequipa: Costa del Sol ****(*)
1  Aguas Calientes: El Mapi ***
2  Yucay: Posada del Inca ***
2  Cuzco: Novotel ****
2  Puno: Libertador *****
1  Lima: Dazzler ****

 

Einreisebestimmungen

Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen einen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate über das Reiseende hinaus gültig sein muss.
Für Reiseteilnehmer anderer Nationalität gelten möglicherweise andere Einreisebestimmungen. Erkundigen Sie sich daher bitte bei Ihrem Reiseberater oder beim zuständigen Konsulat.
Personen unter 18 Jahren müssen bei der Ein- und Ausreise nach Peru eine Geburtsurkunde vorweisen. Es wird empfohlen, eine internationale Geburtsurkunde bzw. eine beglaubigte englische oder spanische Übersetzung mitzuführen. Die internationale Geburtsurkunde ist nur im Standesamt am Geburtsort erhältlich. Minderjährige, die ohne ihre Eltern reisen, müssen weitere Dokumente mit sich führen. Bitte erkundigen Sie sich in diesem Fall beim zuständigen Konsulat.

 

AGB´s

Reisetermine

AnreiseAbreisePreis p.P.
im DZ
EZ/
EZZ
Ausgebucht
03.04.2019 - -19.04.20194990 € 6010 Anfrage
- Teiln.
Buchbar
garantiert
21.08.2019 - -06.09.20195290 € 6310 Anfrage Doppelz: Buchbar
halbes Doppelzimmer Buchbar

12 - 25 Teiln.
Buchbar
garantiert
02.10.2019 - -18.10.20195290 € 6310 Anfrage Doppelz: Buchbar
Einzelz: Buchbar
halbes Doppelzimmer Buchbar

12 - 25 Teiln.
Buchbar
23.10.2019 - -08.11.20195190 € 6210 Anfrage Doppelz: Buchbar
Einzelz: Buchbar
halbes Doppelzimmer Buchbar

12 - 25 Teiln.
Vorschautermin
15.04.2020 - -01.05.20200 € 0 Anfrage Vorschautermin*
- Teiln.
Vorschautermin
29.07.2020 - -14.08.20200 € 0 Anfrage Vorschautermin*
- Teiln.
Vorschautermin
19.08.2020 - -04.09.20200 € 0 Anfrage Vorschautermin*
- Teiln.
Vorschautermin
23.09.2020 - -09.10.20200 € 0 Anfrage Vorschautermin*
- Teiln.
Vorschautermin
30.09.2020 - -16.10.20200 € 0 Anfrage Vorschautermin*
- Teiln.
Vorschautermin
14.10.2020 - -30.10.20200 € 0 Anfrage Vorschautermin*
- Teiln.
* garantiert = Durchführung garantiert

*Vorschautermine 2020: Tipp: Nutzen Sie unseren kostenlosen und völlig unverbindlichen Vormerk-Service. Reservieren Sie sich bereits heute Ihren Wunschtermin. Sobald die aktuellen Preise und Programme erscheinen, unterbreiten wir Ihnen ein Angebot. Sie können es dann ohne Angabe von Gründen ablehnen oder die Reise fest buchen.


Das könnte dir auch gefallen...



studiosus : - ST6674